« »

Thema Berufe

Von Ruth Hoffmann-Erz am Dienstag, den 9. Mai 2006

Zur Zeit bearbeite ich in meiner Klasse das Thema Berufe. Schon lange habe ich mir gedacht, dass dies doch für die Kinder ein interessantes Thema sein könnte. Ich habe allerdings kaum Unterrichtsmaterial darüber gefunden. Falls jemand Material dazu hat oder empfehlen kann, würde mich das sehr interessieren. Für dieses Thema musste ich das Material also weitgehend selbst herstellen.

Zur Einführung habe ich zunächst die Kinder eigene Ideen und Fragen zu dem Thema aufschreiben lassen. Zuvor habe ich den Kindern erklärt, dass sie noch nichts zum Thema aufschreiben sollten (z. B. Mein Traumberuf ist…), sondern Ideen entwickeln sollten worüber sie gerne schreiben möchten (z. B. Ich möchte über meinen Traumberuf schreiben). Auch habe ich für diesen Arbeitsauftrag Fragen formuliert wie: Was möchtest du erfahren? Was weißt du schon? Was möchtest du wie erarbeiten? Die meisten Kinder haben zwar trotzdem geschrieben, was ihr Traumberuf ist, haben aber zusätzlich auch Fragen notiert. Für einen ersten Versuch die Kinder in die Planung eines Themas mit einzubeziehen, war ich mit dem Ergebniss schon ganz zufrieden (vgl. hierzu Arbeitskreis Grundschule: Beiträge zur Reform der Grundschule Bd. 119, Pädagogische Leistungskultur Materialien für Klasse 1 und 2, Sachunterricht)

Eine Schülerin aus dem 2. Schuljahr hat diesen Arbeitsauftrag super umgesetzt, indem sie schrieb:

Zukünftig habe ich vor, die Kinder zur Einführung eines Themas in ähnlicher Weise zu befragen, so dass sie mehr eigene Ideen entwickeln und notieren können.

Nachdem klar geworden war, dass alle Kinder mehr über Berufe erfahren möchten, wurde gemeinsam ein Fragebogen entwickelt, mit welchem die Kinder Personen aus ihrem privaten Umfeld befragen sollten.

Die Kinder haben sich eher schwer getan Fragen zu formulieren, so dass ich viel helfen musste. Folgender Fragebogen ist dabei entstanden:

Hier klicken, um den Fragebogen zu öffnen

Die Kinder bekamen die Hausaufgabe, Leute zu befragen und sind dieser Aufforderung sehr motiviert nachgekommen. Sie konnten so viele Fragebögen mitnehmen wie sie wollten und bekamen über die Dauer der Einheit immer wieder die Möglichkeit, ihre Befragungen vorzustellen. Die meisten Kinder haben freiwillig mehrere Leute befragt – wobei es sich dabei hauptsächlich um die eigenen Eltern handelte – und es war für alle sehr interessant, etwas über die Berufe der anderen Eltern zu erfahren. Es ergab sich dadurch von selbst, dass die beiden Berufswege Studium oder Ausbildung bzw. 10 oder 13 Jahre Schule den Kindern deutlich wurden.

Dann endlich durften die Kinder über ihren eigenen Traumberuf schreiben. Manche Kinder haben geschrieben, dass sie noch nicht wissen was sie werden wollen und dass sie sich für Tiere oder die Polizei interessieren. So hat jedes Kind wenigstens einige Sätze geschrieben.

Vertiefend sollten die Kinder in Gruppenarbeit ein Plakat zu einem ausgewählten Berufsfeld erarbeiten. Im Vorfeld habe ich mit den Kinder besprochen, wo sie Informationen zu bestimmten Berufen finden können. Die Kinder haben Informationen aus dem Internet ausgedruckt und Lexika durchsucht. Darüber hinaus habe ich jeder Gruppe einen Sachtext zu ihrem Thema zur Verfügung gestellt. Diese Texte habe ich dem Buch „Rund um die Berufe“ aus der Reihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ von Ravensburger entnommen. Ich war insgesamt sehr zufrieden damit, wie gut die Kinder die Plakate gestaltet und beschriftet haben. Ich führe das darauf zurück, dass die Kinder sehr viel eigene Texe verfassen müssen und laufend mit verschiedenen Textformen umgehen.In diesem Zusammenhang haben wir über Überschriften, Absätze, Zuordnung von Bildern und Texten gesprochen.

Ergänzt wurde die Einheit mit Lesetexten, Schreibblättern, Diktattexten, pantomimischem Beruferatespiel, einem Lied …

Am Ende der Einheit sollten die Kinder aufschreiben, was ihnen an dem Thema gut oder weniger gut gefallen hat und ob sie noch offene Fragen haben. Die meisten Kinder haben allerdings nur geschrieben, dass ihnen das Thema gut gefallen hat.

Folgendes haben die Kinder geschrieben:

Zum Abschluss der Einheit sollten die Kinder zusammenfassend aufschreiben, was wir zu dem Thema alles erarbeitet haben. Ich bin gespannt, ob die Wiederholung solcher Aufgabenstellungen dazu führt, dass die Kinder immer mehr in der Lage sind, eigene Gedanken zu entwickeln und zu notieren.

Buchtipp:

  1. Rund um die Berufe: Kyrima Trapp, Ravensburger Buchverlag; Auflage: 2., Aufl. (Juli 2004), ISBN 3473333034

Bestellen bei amazon.de



Diesen Beitrag über RSS 2.0 verfolgen.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.